Startseite / Archiv / Archiv 2016

Veranstaltungen im Rückblick
2016

Titelblatt der Studie

Die neue FES-Mitte-Studie ist am 21. November 2016 erschienen

Andreas Zick
Gespaltene Mitte - Feindselige Zustände
Rechtextreme Einstellungen in Deutschland 2016

Herausgegeben für die Friedrich-Ebert-Stiftung von Ralf Melzer

Am 21. November 2016 erschien im Verlag J.H.W. Dietz Nachf. unter dem
Titel "Gespaltene Mitte - Feindselige Zustände" die aktuelle Mitte-Studie der Friedrich-Ebert-Stiftung. Die aktuellen Zahlen und Analysen stellten wir an diesem Tag im Rahmen einer Podiumsdiskussion vor und gemeinsam wurden die Schlussfolgerungen für Gesellschaft und politische Bildungsarbeit diskutiert.

ca. 144 Seiten, Broschur, ca. 9,90 Euro
am 21. November 2016 erschienen
ISBN 978-3-8012-0488-4

Programm

Ergebniszusammenfassung/Presse-Handout
Pressemitteilung

Buchinformation
Dietz-Verlag

Seminar
Schreiben über Rechts

Eine Fortbildungsveranstaltung des Projekts "Gegen Rechtsextremismus" der Friedrich-Ebert-Stiftung vom 15. bis 18. November 2016, Friedrich-Ebert-Stiftung, Berlin

Rechtsextremismus, Rechtspopulismus, rechtes Gedankengut in der Mitte der Gesellschaft: Mit diesen Themen müssen sich Journalistinnen und Journalisten mehr denn je auseinandersetzen. Denn die rechte Szene in Deutschland profitiert von der Flüchtlingsthematik und instrumentalisiert Sorgen und Ängste in der Bevölkerung. Es bilden sich neue Gruppierungen und Parteien, rechte Medien agitieren, rassistische und fremdenfeindliche Äußerungen verbreiten sich vor allem im Internet und drohen, salonfähig zu werden.

Das Seminar richtet sich vor allem an Berufseinsteiger_innen und an Journalisten_innen, für die Rechtsextremismus (noch) kein Spezialgebiet ist. Es ist für Journalisten_innen aller Mediengattungen geeignet (Print, TV/Radio, Online).

Seminarkonzeption und -leitung: Ulrike Schnellbach, Journalistin und Trainerin

Mehr Informationen finden Sie hier im Programm.

Multiplikator_innenschulung:
"Rechtspopulistische Herausforderungen für die demokratische Kultur"

Eine Fortbildungsveranstaltung des Projekts "Gegen Rechtsextremismus" der Friedrich-Ebert-Stiftung in Kooperation mit der MBR Berlin

14. bis 16. Oktober 2016 in der Akademie Berlin-Schmöckwitz

Mehr Informationen finden Sie hier im Programm.

Miteinander reden statt übereinander klagen!
Eine alternative Talkshow zu Politikverdrossenheit
#FESWMR

am 22. Juni 2016, 19.00 Uhr in Haus 1 der Friedrich-Ebert-Stiftung

Woher kommt das Misstrauen, manchmal sogar die Verachtung, gegenüber Politikerinnen und Politikern? Welche konkrete Erwartungen bestehen in der Bevölkerung und umgekehrt bei ihren Repräsentanten? Wie lässt sich mehr wechselseitiges Verständnis etablieren? Wie kann Politik, insbesondere auch die politische Kommunikation, besser werden?

Wir redeten miteinander, statt übereinander zu klagen. Und wir haben versucht, einen Beitrag zu leisten, dass neues Vertrauen durch eine neue Diskussionskultur entsteht.

Sie waren herzlich eingeladen mitzudiskutieren. Entweder vor Ort in der Friedrich-Ebert-Stiftung oder online auf www.sagwas.net
Mehr Informationen finden Sie hier im Programm.

Den Mitschnitt der Veranstaltung können Sie auch hier direkt auf YouTube aufrufen.

EUROPE CALLING
Demokratisches Europa - von rechts ausgebremst?

Donnerstag, 16. Juni 2016, 17.15 Uhr
Künstlerverein Malkasten e. V., Jacobistr. 6a
40211 Düsseldorf

Die demokratischen Grundwerte Europas geraten vielerorts in Bedrängnis: Angriffe auf die Meinungs- und Pressefreiheit, Re-Nationalisierung und Abschottung zeichnen sich in vielen Mitgliedstaaten der EU ab, rechtspopulistische Parteien und anti-europäische Positionen prägen verstärkt die Debatte über die Zukunft der Europäischen Union. Gerade für die Generation junger Europäer_innen, die Europa als friedlich, offen und vielfältig kennen, sind diese Entwicklungen alarmierend. Wir möchten daher mit Ihnen und Euch über Demokratie in Europa sprechen: Welche Chancen bringt eine offene und vielfältige EU gerade für junge Menschen? Wie kann das Vertrauen in Solidarität und Demokratie in Europa wieder wachsen? Wie kann die Europäische Union demokratisch handlungsfähig bleiben? Wie kann rechtspopulistischen Gruppen und europafeindlichen Positionen begegnet werden?
Weitere Informationen finden Sie hier im Programm.

Verdruss und Feindseligkeit
Zunehmender Rechtsextremismus und -populismus in der Mitte der Gesellschaft

15. Juni 2016, 19.00 Uhr
Showbühne Mainz

Die Schlagzeilen der Medien waren in der letzten Zeit bestimmt von schwierigen Themen: Die globale Finanzmarktkrise, eine zunehmende Erosion der europäischen Wertegemeinschaft, wachsende internationale Konflikte und eine große Flüchtlingsbewegung. All dies zusammen, vor allem aber der Zustrom vieler Menschen, die in Deutschland im letzten Jahr Schutz vor Krieg, Terror und extremer Armut gesucht haben, befeuerte die Existenzängste vieler Menschen.
Weitere Informationen finden Sie hier im Programm.

Antidiskriminierung als Fankultur - Fußball gegen Rechts

Konferenz am 8. Juni 2016 in der Friedrich-Ebert-Stiftung Berlin

Zwei Tage vor Beginn der Europameisterschaft in Frankreich hat das Projekt "Gegen Rechtsextremismus" der Friedrich-Ebert-Stiftung dazu eingeladen, über demokratische Fankultur und Integration durch Fußball zu diskutieren. Im Mittelpunkt stand dabei die Frage, was Anhänger, Vereine und Bildungsinitiativen leisten können, damit Diskriminierungen - ob offen oder verdeckt - möglichst gar nicht erst entstehen.
Mehr Informationen finden Sie hier im Programm.

WHITE SHADOW - A Ritual Encounter
Aufführung am 11. April 2016 am Staatstheater Braunschweig im Rahmen der Themenwoche INTERKULTUR #5

In Kooperation mit dem dem FES-Landesbüro Niedersachsen
Weitere Informationen finden Sie hier.